Vereins-Chronik

Gründung der Marinekameradschaft

bis Ende II. Weltkrieg

28. Aug. !928 :

Gründung des Marinevereins "Admiral Graf Spee" mit 25 Mitgliedern unter dem Vorsitz des Dir. Fritz Offermann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vordere Reihe: 4. von rechts: Dir. Fritz Offermann

 

1. Vereinslokal war die Gasstätte

"Rheinischer Hof "

auf der Oberstrasse

1. Vereinsfahne wurde die "Kaiserliche Reichskriegsflagge" von 1900 ( Flagge des Linienschiffs SMS "Barbarossa" ) - heute noch im Besitz der Marinekameradschaft.

1935 :

Umbenennung von "Marineverein" in "Marine- und Schutztruppen- Kameradschaft Admiral Graf Spee" mit 97 Mitgliedern.

06. Jan. 1936 :

Auf Einladung der Kriegsmarine nahmen auch 4 Kameraden der MK bei der Indienststellung des Panzerschiffs "Admiral Graf Spee" teil. Den Taufakt am 30. Juni 1934 nahm die Tochter des Admirals: Huberta Gräfin von Spee vor.

29. Febr. 1936 :

Teilnahme einiger Ratinger Marinekameraden zur Einweihung des Marine-Ehrenmals in Kiel-Laboe, da der Bau durch Spendenaktionen mitfinanziert wurde. Bei der dort stattfindenden Flottenparade nahm auch das damalige Flottenflagschiff "Admiral Graf Spee" teil.

22. März 1945 :

Das Kameradschaftslokal "Kaiserburg" (Ecke Lintorfer-/Grabenstr.) wurde fast völlig zerstört - dabei wurden alle Protokollbücher und andere wertvolle Erinnerungsstücke vernichtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gaststätte "Kaiserburg" rechts vor der Zerstörung

Wiedergründung der Marinekameradschaft

bis  Ende 20. Jahrhundert

April 1952 :

Offizielle Wiedergründung als "Marinekameradschaft Adm Graf Spee, Ratingen 1928 e.V."

unter dem Vorsitz des Kameraden Franz Lenzen. Tagungslokal war zu dieser Zeit die Gaststätte "Flammer", heute "Zu den drei Königen".

 

 

                                                               Franz  Lenzen

Sept. 1973 :

Patenschaftsübernahme durch die Stadt Ratingen von "S79-Wiesel", einem Schnellboot der Bundesmarine, zwischen dem Bürgermeister Ernst Dietrich und dem Kommandanten Wolfgang Ehrhardt.

Die Marinekameradschaft ist Mitpatenschaftsträger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kranzniederlegung im Marine-Ehrenmal in Kiel-Laboe nach der Patenschaftsübernahme durch Bürgermeister Ernst Dietrich, dem Initiator der Patenschaft Kamerad Karl Schmidt und zweier Bootsbesatzungs-Mitglieder.

06. März 1984 :

Übergabe der Schiffsglocke von "S-Wiesel" nach Außerdienststellung an die Marinekameradschaft durch Kapitänleutnant Jürgen Kronenberg.

12. Juli 1984 :

Indiensstellung der neuen "Wiesel", jetzt "S 79 Wiesel" durch den Kommandanten Korvettenkapitän Bernd Graichen und einer Abordnung der Marinekameradschaft.

22. Okt. 1988 :

Großer Marineball mit maritimer Ausstellung in der Stadthalle Ratingen zum 60-jährigen Jubiläum der "MK-Ratingen und zur  15-Jährigen Patenschaft der Stadt Ratingen mit "S 79 Wiesel" unter der Schirmherrschaft des Sparkassen-Dir. Herbert Salmen - eine Festschrift wurde herausgebracht.

26. Sept. 1998 :

Großer Marineball in der Stadthalle Ratingen zum 70-jährigen Bestehen der MK "Adm Graf Spee" Ratingen und zur 25-jährigen Patenschaft der Stadt Ratingen mit dem Schnellboot "S 79 Wiesel" unter der Schirmherschaft von Dir. Dr. Wolf Schultze-Scharnhorst - hier wurde eine Erinnerungsschrift aufgelegt.

 

Offizielle Eröffnung des Marineballes in der Stadthalle Ratingen mit dem "Seitenpfeifen" des Kameraden Johannes Dinter und das "Glasen" übernahm der Kamerad Horst Nowacki

17. Juli 1999 :

Eine Abordnung der Kameradschaft wurde zur 15-Jahr-Feier von  "S79 Wiesel" (neu) nach Warnemünde eingeladen. Eine Gedenkschrift wurde vom Kommandanten Kpt. Lt. Tim Gabrys aufgelegt.


Die Marinekameradschaft mit Beginn des 21. Jahrhunderts

 

01. April 2000 :

Die Marinekameradschaft - initialisiert durch den Kameraden Heinrich Kaspari - geht mit eigener Hompage ins Internet.

28. April 2000 :

Erster Besuch der MK-Mitglieder bei unserer befreundeten Marinekameradschaft "OMt. Otto Herrmann" in Barby/Elbe.

21. Febr. 2001 :

Großer Besuch der Besatzung unseres Patenbootes "S 79 Wiesel" zu den rheinischen Karnevalstagen an Rhein und der Anger. Bei einem Spenden- und Verkaufsaufruf am Markplatz wurden die Einnahmen an humanitären Einrichtungen in Ratingen weitergeleitet.

07. Mai 2002 :

Mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublick Deutschland wurde unser langjähriger 1. Vorsitzender und jetziger Ehrenvorsitzender, Karl Schmidt ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Anwesenheit seiner Frau, dem Bürgermeister der Stadt Ratingen, dem 1. Vors. der MK u. einigen Freunden wurde ihm das Verdienstkreuz in der Landeshauptstadt Düsseldorf vom damaligen Oberbürgermeister Erwin verliehen.

Aug./Sept. 2002 :

Spendenaufruf für die von der Jahrhundertflut betroffene Stadt Barby an der Elbe in Zusammenarbeit mit unserer befreundeten Marinekameradschaft "OMt. Otto Herrmann" aus Barby.

01. Okt. 2002 :

Auf unserer Hompage steht nun ein Forum für Meinungen, Diskussionen, etc. zur Verfügung.

 17. Mai 2003 :

Marineball mit maritimen Verkaufsstand der MK, sowie der "Blauen Jungs" vom S-Boot "Wiesel" aus Anlass des 75-jährigen Jubiläums der Marinekameradschaft und des 30-jährgen Bestehens der Mitpatenschaft mit dem S-Boot "Wiesel". Die Schirmherrschaft hatte der amtierende Bürgermeister der Stadt Ratingen und Mitglied der MK: Wolfgang Diedrich. Ein 2,5  t schwerer und 2 m großer Anker des ehemaligen S-Boot-Tenders "Donau" wurde als Gastgeschenk der "Wiesel"-Besatzung, die mit 24 Mann an der 3-tägigen Feier teilnahm, unter zahlreichen Gästen am Ratinger "Grünen See" (Volkardeyer Park) aufgestellt. Eine Festschrift wurde aufgelegt.

31. Juli 2004 :

Zum 20. Jahrestag der Indienststellung der (neuen) "S 79 Wiesel" hat ein Festakt in Warnemünde stattgefunden. Die MK mit ihrem 1.Vorsitzenden Udo Franke mit Familie, sowie weiteren Ratingern, u.a. auch der 2. stellvertr. Bürgermeister Werner Uferkamp (mit Gattin) wohnten dem Festakt bei. Neben einer Familienfahrt in der Ostsee und einem "Open Ship"fand dann die offizielle Feier im dortigen Offz.-Heim statt.

23. Mai 2007 :

Erstmalig wurde ein maritimer Stammtisch im neuen MK-Heim für Mitglieder und Freunde der Seefahrt

eingerichtet.

13. Juni 2008 :

Im neuen MK-Heim "Ratinger Brauhaus" auf der Bahnstr. in Ratingen-Mitte wurde die erste Mitgliederversammlung der MK nach dem Wegzug aus dem bisherigen MK-Heim abgehalten.



25. Juli 2008 :                                                                                                                                                          "Ein Leben für die Marine und die Kameradschaft"


Eine Gedenkschrift vom 1. Vorsitzenden Udo Franke

Karl Schmidt, langjähriger 1. Vorsitzender und Ehrenvorsitzender trat seine letzte Fahrt an.

Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb das Gründungsmitglied nach dem Krieg und Ehrenvorsitzender der Marinekameradschaft "Admiral Graf Spee" Ratingen 1928 e.V. , Karl Schmidt.

 

Karl Schmidt gehörte 1952 zu den Wiedergründungs-Mitgliedern der Marinekameradschaft nach dem Krieg.

Diese lag ihm besonders am Herzen, da schon sein Vater zu den Gründungsmitgliedern von 1928 gehörte.

 

Er selber erlebte die Gefahren, aber auch die Kameradschaft in der Marine am eigene Leib, denn er wurde 1942 zur Kriegsmarine eingezogen. Dort war er bis Kriegsende auf verschiedenen schwimmenden Einheiten eingesetzt. Nach dem Krieg konnte er beruflich bei der Deutschen Bahn arbeiten, dies führte auch dazu, dass er mit seiner Frau Lore nach Düsseldorf zog.

 

Seit der Wiedergründung der MK war er auch immer wieder im Vorstand vertreten, bis er von 1985 bis 1999 als 1. Vorsitzender tätig war. Die MK setzte sich z.B. in den 50-iger Jahren maßgeblich für den Wiederaufbau des Ehrenmals auf dem Ehrenfriedhof in Ratingen ein.

 

Im Jahr 1972 überzeugte Karl Schmidt zusammen mit dem damaligen 1.Vorsitzenden Kurt Wonsak, die Stadt Ratingen die Übernahme einer Patenschaft eines Schiffes der Bundesmarine zu übernehmen, um die Verbundenheit zwischen aktiven und ehemaligen Marinern zu vertiefen, aber auch den Kontakt zwischen Marine und der Bevölkerung im Binnenland zu fördern.

 

1973 wurde die Stadt Ratingen dann Pate des Schnellbootes "Wiesel", die MK ist seitdem Mitpatenschaftsträger.Nach Außerdienststellung der "Wiesel" wurde 1984 mit dem Nachfolger Schnellboot "S 79 Wiesel" die Patenschaft bis zm heutigen  fortgesetzt. Dabei hatte Karl Schmidt auch nach seiner Zeit als 1.Vorsitzender stets für einen guten Kontakt zwischen Stadt, Bundesmarine und der Ratinger Bevölkerung gesorgt und den aktiven Vorstand bis zm Schluss in seiner Arbeit unterstützt. hierfür wurde er 1999 von der MK zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Neben seinen Aktivitäten für die Marinekameradschaft war er auch lange Jahre im Turnverein Ratingen aktiv, wo er in den 70-Jahren 1.Vorsitzender war.

 

Für seinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz wurde er 2002 vom damaligen OB der Stadt Düsseldorf, Joachim Erwin mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

 

Die Marinekameradschaft wird ihm allzeit ein ehrendes Gedenken bewahren.

Weitere Ereignisse im 21. Jahrhundert

12. Sept. 2009 :

Am 12. Juli 1984, also vor 25 Jahren fand die Indienststellung des neuen Schnellbootes "S79 Wiesel" statt. Anläßlich dieses Jubiläums lud der jetztige Kommandant zum Stützpunkt in Warnemünde zu einer großen Feier ein.

06. Nov. 2010 :

Eine Abordnung der Reservisten-Kameradschaft Ratingen unter dem 1.Vorsitzenden Hans Dutschke überbrachte  unserem 1.Vorsitzenden Udo Franke das Ehrenabzeichen des Deutschen Reservistenverbandes in Bronze.

21. Nov. 2013 :

Wegen seiner langjährigen erfolgreichen ehrenamtlichen Mitarbeit im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) wurde Udo Franke, seit 1999 Vorsitzender der Marinekameradschaft Ratingen, vom VDK-Landesverband NRW mit der "Bronzenen Nadel" ausgezeichnet. Die Verleihung selbst übernahm Bürgermeister Harald Birkenkamp in seinem Dienstzimmer.

12. Juli 2014 :

Ratinger Delegation bei der  30-Jahr-Feier der Indienststellung von Flugkörper-Schnellboot "S 79 Wiesel".

08. Dez. 2014 :

An diesem Tag jährt sich der 100. Todestag unseres Namengebers "VAdm. Maximilian Graf von Spee".

Die Marinekameradschaft hat in Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Oberhaupt der Spee'schen Familie Wilhelm Graf von Spee ein Trauerband zum Gedenkkranz beigelegt. Dieser Gedenkkranz wurde vom Grafen im Beisein mit einem hochrangigen Marine-Attache der Deutschen Botschaft in London und weiteren Gästen an der Gedenktafel auf der Falkland-Insel niedergelegt.

 

Die Gedenktafel mit den 3 Bronzetafeln :

Links : Adm. Sturdee und Adm. Graf Spee,

Rechts : Adm. Cradock

 

 

Kranz der Marine-

Kameradschaft

Adm. Graf Spee

vor der Bronzetafel des Admirals

Dez. 2014 / Jan. 2015 :

Es wurde eine Gedenkschrift über das "Leben des Adm. Graf Spee" aufgelegt. Diese Broschüre wurde vom ehemaligen Mitglied und jetzigen Förderer der MK Ratingen, Heinrich Kaspari zusammengestellt und kann von der Marinekameradschaft erworben werden.

24. Sept. - 27. Sept. 2015 :

Ratinger Delegation verabschiedet sich vom Patenboot "S 79 Wiesel" mit einer Reise an den Marine-Stützpunkt "Hohe Düne" in Rostock-Warnemünde. Grund ist die Außerdienststellung des Bootes am 14. Dez. 2015. Damit endet auch die gemeinsame Patenschaft der Stadt Ratingen und der Marinekameradschaft mit dem S-Boot "Wiesel".

Weitere Informationen erhalten sie auf der Seite :

S-Boot "Wiesel"